Beschlüsse zur Kulturbotschaft

Beschlüsse des Nationalrates zur Kulturbotschaft
Die Beschlüsse des Nationalrates zur Kulturbotschaft sind äusserst enttäuschend. Zwar fand die Erhöhung des Filmkredits, die auch vom Ständerat knapp genehmigt wurde, eine Mehrheit. Den beiden anderen wichtigen Anliegen aus Kulturkreisen – der Errichtung einer Verlagsförderung für drei Mio. sowie der Erhöhung des Kredites der Pro Helvetia um gut zwei Mio. Franken jährlich – hat der Nationalrat jedoch eine Abfuhr erteilt. Damit dürften diese für die nächsten vier Jahre vom Tisch sein.
Im Kulturförderungsgesetz haben die eidgenössischen Räte vor rund zwei Jahren gegen den Willen des Bundesrates mehrere zusätzliche Aufgaben des Bundes im Bereich der Kulturförderung beschlossen. Jetzt, wo es darum geht, mit einer Erhöhung des Bundesbeitrages um knappe 5 Millionen jährlich wenigstens einen Teil dieser Beschlüsse umzusetzen, stemmt sich die Mehrheit des Nationalrates dagegen.
Die Kulturschaffenden und ihr Publikum sind eingeladen, bei den vor der Tür stehenden Wahlen die Haltung der Kandidatinnen und Kandidaten entsprechend zu berücksichtigen.

Link zur Stellungnahme der Suisseculture und zur Liste über das Abstimmungsverhalten zu den drei wichtigsten Anträgen:
www.suisseculture.ch/de/news/newsdetail/artikel/2011/sep/stellungnahme-zu-den-beschluessen-des-nationalrates.html